Mit unserem Strompreisvergleich aller verfügbaren Anbieter und Tarife können Sie sich Ihren persönlichen Stromtarif berechnen lassen. Das funktioniert am einfachsten mit unserem STROMPREISRECHNER: dazu geben Sie einfach Ihre Postleitzahl und Ihren Jahresverbrauch in den Rechner ein und klicken dann auf „Tarif berechnen“.

Stromtarifrechner

Die Anzahl an Kilowattstunden entnehmen Sie der letzten Stromrechnung. Ansonsten gelten folgende Richtwerte:

Singles: 1500 kwh/Jahr
2 Personen: 2800 kwH/Jahr
Kleinfamilien: 4000 kwH/Jahr
Familien: 6000 kwH/Jahr
   

Der Wechsel des Stromanbieters ist ganz einfach und ohne Risiken für Sie. Bei vielen Anbietern können Sie direkt nach dem Strompreisvergleich den Wechselauftrag online durchführen. Sie können aber zunächst auch kostenfrei Unterlagen anfordern, klicken Sie dazu in unserem Strompreisrechner einfach hinter dem von Ihnen gewünschten neuen Vertragspartner auf „Unterlagen“. Sie müssen lediglich Ihre Kundennummer beim bisherigen Versorger sowie Zählernummer und Zählerstand angeben.

Alles Weitere übernimmt der neue Stromanbieter.

Er kündigt den Vertrag mit dem alten Stromversorger, meldet Sie beim Netzbetreiber um und leitet die Belieferung in die Wege. Von der Umstellung selbst bekommen Sie nichts mit. Technische Änderungen etwa am Zähler sind nicht nötig, Gebühren für den Stromanbieterwechsel fallen nicht an. Der lokale Netzbetreiber kümmert sich weiterhin um die Wartung Ihres Stromzugangs. Sie bekommen also die gleiche Leistung – nur zu einem reduzierten Preis.

Bis zur Umstellung auf den neuen Stromanbieter kann es dann noch etwas dauern. Wenn die kompletten Unterlagen bis zum 10. eines Monats zurückgeschickt wurden, erfolgt der Wechsel in der Regel zu Beginn des übernächsten Monats.

Wie stark Verbraucher von der unterschiedlichen Preisgestaltung der Stromanbieter profitieren können, zeigt eine Modellrechnung die das Verbraucherportal Verivox angestellt hat: Demnach beträgt die Ersparnis bei einem Wechsel vom Grundversorgungstarif zum günstigsten verfügbaren Angebot mit monatlichen Abschlägen für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden durchschnittlich ca. 200 Euro.

Es kann also nicht schaden, sich nach Alternativen um zu schauen, wenn eine Preiserhöhung ins Haus flattert. Sie sollten darauf achten, dass die Vertragslaufzeit 12 Monate nicht übersteigt. Je kürzer die Vertragsbindung ist, umso flexibler bleibt man als Kunde. Preiserhöhungen müssen Ihnen übrigens vom Versorger sechs Wochen vorher mitgeteilt werden.